Putzen

Warum sollen die Zähne immer wieder Fluorid bekommen?

Karies ist eine Entkalkung der Zähne, und im Anfangsstadium reversibel. Nach

einem Säureangriff ist der Zahn demineralisiert, d.h. Calzium wurde aus den

Schmelzkristallen herausgelöst. Fluoride können Calzium aus dem Speichel an

sich binden und den Zahn durch eine Deckschicht vor weiteren Säureangriffen

schützen, oder sogar Calzium wieder in den Schmelz einbauen und den Zahn

remineralisieren.

 

Wann beginnt man mit dem Zähneputzen?

Ein Säugling hat noch keine Zähne, aber jetzt siedeln bereits die ersten

Bakterien in seinem Mund.

Achten Sie auf Ihre eigene Mundhygiene, denn durch den engen Kontakt zu

Ihrem Kind „erbt“ es Ihre Bakterien. Bereits jetzt sollte das Zähneputzen in

den Tagesablauf integriert werden. Mit dem Finger bekommen Sie Zugang zum

Intimbereich Mundhöhle.

 

Wann kann mein Kind seine Zähne alleine putzen?

Kleinkind: Ihr Kind bekommt die ersten Zähne und bekommt Spaß am Essen.

Der Ritus "Zähneputzen" soll gefestigt werden. Ihr Kind kann bereits eine

Kinderzahnbürste halten, während Sie mit einer anderen Zahnbürste erste

Putzversuche starten. Kinderzahnpasta kann einmal am Tag angewandt

werden.

 

Kindergartenkind: Ihr Kind macht gerne alles was Sie machen. Seien Sie

Vorbild und putzen Sie wenn Ihr Kind fertig ist noch einmal nach. Halten Sie

die das Ritual aufrecht. Zähneputzen wird zur Gewohnheit. Erste Putztechniken

können erlernt werden. Kinderzahnpasta wird fluoridhaltig.

 

Schulkind: Putzen Sie auch während der Grundschulzeit noch einmal nach. Ihr

Kind kann immer mehr Eigenverantwortung übernehmen und versteht, dass es

selbst für seine Zahngesundheit verantwortlich ist. Die Putztechniken sollen

verfeinert werden. Erwachsenenzahnpasta kann benutzt werden. Trainieren Sie

die Anwendung von Zahnseide.